Unsere Kommunikation hat sich im Laufe der letzten Jahre stark gewandelt: Die Einführung digitaler Medien hat die Art und Weise, wie wir miteinander kommunizieren, revolutioniert. Die sofortige Kommunikation über Messaging-Apps, E-Mails und soziale Netzwerke ist für uns alltäglich geworden. Die Verbreitung von Smartphones hat die Kommunikation mobiler gemacht. Dabei hat die Erwartung von Echtzeitkommunikation zugenommen: Menschen erwarten schnelle Antworten und eine schnelle Informationsübertragung.

Plattformen wie Facebook, Twitter, Instagram und LinkedIn haben nicht nur die persönliche, sondern auch die berufliche Kommunikation transformiert. Der schnelle Austausch von Informationen, das Teilen von Inhalten und die direkte Interaktion haben an Bedeutung gewonnen. Der vermehrte Einsatz von Videoanrufen, Livestreams und visuellen Inhalten hat die Kommunikation emotionaler und ansprechender gemacht. Plattformen für die Zusammenarbeit haben die Art und Weise, wie Teams miteinander arbeiten und kommunizieren, verbessert. Die Globalisierung hat zu verstärkter internationaler Kommunikation geführt. Virtuelle Meetings und Online-Kollaboration ermöglichen die Zusammenarbeit über Zeitzonen hinweg.

Dieser Themenschwerpunkt zeigt, wie sich Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen an diese Entwicklungen anpassen können, um effektiv kommunizieren und mit ihrer Zielgruppe in Verbindung bleiben zu können.

Plakat "Good News is coming"

„Die Kommunikationslandschaft wurde in den letzten Jahren umgekrempelt“

Die Kommunikation ist für Unternehmen von grundlegender Bedeutung und erstreckt sich über verschiedene Ebenen. Welchen Stellenwert die verschiedenen Kommunikationskanäle haben, erzählt die Marketingexpertin Tanja Mehler im Interview. >>

Buchcover Überall, nur nicht im Büro
Mann spricht in ein Megaphone

Zielgerichtet, klar und authentisch kommunizieren

Die strategische Kommunikation ist für Unternehmen und Personen ein wertvolles Instrument, um Vertrauen aufzubauen und Beziehungen zu stärken. Erfolgreich ist sie jedoch nur, wenn die Strategie auch durchdacht ist. >>

Sichtbarkeit durch Personal Branding

Ohne Personal Branding geht es nicht mehr, sagen die einen. Ich will überhaupt keine Marke werden, sagen die anderen. Christina Richter unterstützt die, die sich ein glasklares Profil wünschen. Im Interview erzählt sie, wie das geht. >>

Verschwommene Person auf Rolltreppe

„Beschädigte CEOs müssen Reue zeigen“

Haben CEOs sich als Marke beschädigt, sollten sie schnell handeln. Welche Strategie die richtige ist, erzählt der leidenschaftliche Kommunikator Allan Grap, Geschäftsführer von Bettertrust, im Interview. >>

Wir sind der Wandel-Newsletter