Haben Mitarbeiter einen Anspruch auf Brückentage?

2 Personen im Liegestuhl am Strand

Brückentage sind bei Arbeitnehmern sehr beliebt, denn mit ihnen können Urlaubstage teilweise verdoppelt werden. Im neuen Jahr beschäftigt wieder viele Mitarbeiter das Thema, denn wer geschickt plant, kann seine Urlaubstage enorm verlängern. Doch hat jeder einen Anspruch darauf?

Einen rechtlichen Anspruch darauf, seinen Urlaub um die Brückentage herum zu legen, haben Mitarbeiter nicht. Was § 7 des Bundesurlaubsgesetzes hingegen regelt ist, dass Urlaub zusammenhängend zu gewähren ist. Das heißt, Arbeitgeber sollen ihren Mitarbeitern mindestens einmal im Jahr eine längere durchgehende Erholungsphase ermöglichen.

In der Regel berücksichtigen Arbeitgeber dabei die Wünsche ihrer Angestellten. Wer aber auf Nummer sicher gehen will und so oft wie möglich Brückentage nutzen möchte, sollte früh seine Urlaubsanträge einreichen.

Kommt es dabei zwischen Mitarbeitern zum Streit, regeln einige Betriebe es nach dem Fairness-Prinzip: Wer bereits im Vorjahr seinen Wunschtermin erfüllt bekam, muss im Folgejahr zurückstehen.

Wichtig: Mitarbeiter mit schulpflichtigen Kindern müssen bevorzugt ihre Urlaubstage in den Schulferien erhalten.

Mehr Informationen im SPIEGEL-Bestseller:

Was Chefs nicht dürfen (und was doch) Bestseller

 

Was Chefs nicht dürfen – und was doch
von Sabine Hockling und Ulf Weigelt
Ullstein Verlag (1. Auflage, Juni 2017)
9,99 Euro (D)
ISBN 978-3-548-37694-3

 


„Die Ratgeber“ übernehmen keine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit der über uns verbreiteten Rechtsinhalte. Insbesondere ersetzten die Beiträge grundsätzlich nicht eine fachkundige Rechtsberatung.


 

Sabine Hockling

Seit vielen Jahren schreibt die Wirtschaftsjournalistin und SPIEGEL-Bestsellerautorin u.a. für die Medien ZEIT ONLINE, ZEIT Spezial, SPIEGEL ONLINE und Brigitte über die Themen Management, Arbeitsrecht und Digitalisierung. Als Autorin, Herausgeberin und Ghostwriterin veröffentlicht sie regelmäßig Wirtschaftsbücher.

Scroll Up